PDI Dworschak Installationen KG

3611 Habruck 34

STARTSEITE | KONTAKT | ANFAHRT | PARTNER

 


 

BIOMASSE

Heizungen

SONNE

Solar & Photovoltaik

WASSER

Sanitär &  Wellness

LUFT-

WÄRMEPUMPE

SPENGLEREI

Dach/Terrassen

ELEKTRO

Beleuchtung/Geräte


KOMBIKESSEL Pellets/Stückgut

TherminatorII

geeignet für 1/2M Scheitholz

Vorteile:

·      Automatische Wärmetauscherreinigung

·     Großer Aschenraum

·     Automatische Zündung

·     Der Kombikessel der neuen Generation. 2 Brennstoffe – 1 Kessel. Heizen Sie manuell oder automatisch. Selbst    Restholz ist für den Therminator kein Problem.

·     Die Sturzbrandtechnik ermöglicht beste Brennstoffverwertung (Flammentemperatur ca. 1200°C)

·     Als erster Anwender der Lambdasonden-Technologie (1981) wurde die Technik immer weiter ausgebaut. Durch die patentierte Anordnung werden beste Verbrennungswerte und eine lange Lebensdauer erreicht.

·     Modulierende Leistungsregelung mit dem Saugzuggebläse, um die unterschiedlichen Leistungsbereiche optimal abdecken zu können.

·     Der geringe Wasserinhalt und eine kleine Schamottzone ergeben schnelle Kesselaufheizzeiten und dadurch eine äußerst schnelle Wärmenutzung

·     Der durch aggressive Schwelgase, stark beanspruchte Füllraum ist in Edelstahl ausgeführt. Darauf gibt der Hersteller 10 Jahre Garantie.

·     Der patentierte trichterförmige Chromstahl-Rost ermöglicht größtes Glutvolumen bei kleinster Oberfläche (geringe Verluste) und ein gutes Teillastverhalten.

·     Leicht zugänglicher Füllraum mit schräg angeordnetem Fülldeckel.

·     Absolut flexible Integration in den Heizraum möglich (Flansch links oder rechts). Unterschiedliche Austragungsvarianten oder Saugsysteme werden angeboten.

·     Der Wald benötigt zum Wachsen genauso viel schädliches CO2 wie später bei der Verbrennung von Holz freigesetzt wird. Es ist ganz gleich ob das Holz verbrannt wird oder verrottet. 

1)  LAMBDASONDE

Durch die patentierte, optimale Anordnung der Lambdasonde werden beste Verbrennungswerte und vor allem eine lange Lebensdauer der Lambdasonde erreicht.

2)  TRICHTERROST

Der patentierte, trichterförmige ausgebildete Chrom-Stahlguss-Rost ermöglicht größtes Glutvolumen bei kleinster Oberfläche, wodurch auch im Teillastbetrieb eine optimale Verbrennung sichergestellt ist. Keine anfälligen Schamottplatten im Füllraum, was eine deutliche Verlängerung der Lebensdauer erwirkt.

3)  SAUGZUGGEBLÄSE

Die in den unterschiedlichen Leistungsbereichen benötigte Verbrennungsluft wird durch das drehzahlgeregelte Saugzuggebläse kontrolliert angesaugt. Die Steuerung durch den in den Regelung integrierten Mikroprozessor über die von den Lambdasonde ermittelten Messwerte.

4)  AUTOMATISCHE REIBAHLEN-WÄRMETAUSCHERREINIGUNG

Reibahlen reinigen in voreingestellten Intervallen die Wände der Wärmetauscher. Ein Anstieg der Rauchgastemperatur bedeutet Wirkungsgradverlust. Gereinigte Wärmetauscher sparen Brennstoff! Ein gleichbleibender Wirkungsgrad spart Energiekosten. Keine manuelle Nachreinigung nötig.

5)  AUTOMATISCHE ZÜNDUNG ÜBER HEISSLUFTGEBLÄSE

Der Kessel zündet vollautomatisch über ein Heißluftgebläse zur vorgegebenen Zeit, oder wenn Energie benötigt wird.

6)  FÜLLTÜRE

7)  SICHERHEITS-TEMPERATUR-BEGRENZER (STB)

8)  EDELSTAHLFÜHLLRAUM

Der konisch ausgeführte, für ½ Meter Scheitholz (max. 56 cm Länge) dimensionierte Edelstahl-Füllraum gewährleistet eine lange Brenndauer bei Stückgut-Betrieb. 10-Jahres-Garantie gemäß Wartungsvertrag auf den Füllraum.

9)  GROßZÜGIGER ASCHENRAUM AUS SCHAMOTT-PLATTEN

Beim TherminatorII wurde besonderes Augenmerk auf die Gestaltung eines besonders großzügigen Aschenraumes gelegt, um möglichst lange Entleerungsintervalle zu erreichen.

10)  VERKLEIDUNG

11)  REGELUNG eco manager-touch

12)  PRIMÄRLUFTÖFFNUNG

13)  SEKUNDÄRELUFTREGELUNG MIT STELLMOTOR

Durch die Sekundärluftklappe wird gezielt Luft in die Flammenspitze geführt. Dadurch können unterschiedliche Biomasse-Brennstoffe mit exzellenten Emissionswerten (speziell bei modulierenden Betriebszuständen) verfeuert werden. Die Luftmenge wird von der Lambdasonde vorgegeben.

14)  SICHERHEITSBATTERIE

Die Sicherheitsbatterie hat die Aufgabe, in Verbindung mit der thermischen Ablaufsicherung bei Stromausfall im Stückgut-Betrieb, ein Überhitzen zu verhindern.

15)  EDELSTAHL-BRENNROST

16)  FLANSCH FÜR EINSCHUBSCHNECKE ZUR AUTOMATISCHEN BESCHICKUNG

Pellets-Flansch wahlweise links oder rechts. Auch mit Blindflansch erhältlich – ermöglicht eine spätere Nachrüstung auf Pellets-Betrieb.

17)  PELLETSVORRATSBEHÄLTER 110 Liter links, mit Einschubschnecke

Schwelgas-Absaugung

Die Schwelgasabsaugung garantiert Ihnen, dass es beim Öffnen der Fülltüre selbst während Heizbetriebes zu keinen Rauchaustritt kommt. Das Schwelgas wird durch das Saugzugebläse direkt in den Kamin abgesaugt.

Pellets-Einschubschnecke

Die Einschubschnecke transportiert die Pellets vollautomatisch zum Einlegeteil. Komplett mit Motor und geprüfter Rückbrandsicherung.

 

Lager- und Fördersysteme:


Schneckenförderung für Raumaustragung:


Die Schneckenförderung ist vor allem dann geeignet, wenn der Lagerraum sich direkt neben dem Heizkesselraum befindet. Durch den Einbau eines Schrägbodens kann der Lagerraum komplett entleert werden. Die Schneckenlänge kann von
2 m bis  m gewählt werden.

Saugsystem mit Saugsonden:

Das Saugsystem mit Saugsonden bietet durch den Entfall des Schrägbodens die bestmögliche Raumausnutzung. Dank der individuellen Anordnung der Saugsonden können auch verwinkelte, breite oder aber auch zwei getrennte Lagerräume verwendet werden. Bei der automatischen Saugsonden-Umschalteinheit können bis zu 6 Saugsonden angeschlossen werden, bei der manuellen bis zu 4.

Saugsystem mit Schneckenförderung:

Das Saugsystem mit Schneckenförderung ist für große, längliche Räume geeignet. Durch den Einbau eines Schrägbodens kann der Lagerraum komplett entleert werden. Die Schneckenlänge kann von 2 m bis 6 m gewählt werden. Am Ende der Schnecke werden die Pellets herkömmlich über ein Saugsystem zum Kessel befördert.

Manuelle Befüllung des Vorratsbehälters

Die Lösung ist die kostengünstigste Variante. Der Vorratsbehälter wird manuell über einen Deckel befüllt und kann wahlweise rechts oder links aufgestellt werden. Das Fassungsvermögen des Vorratsbehälters beträgt 250 Liter. Bei Bedarf kann der Vorratsbehälter zur manuellen Befüllung auf eine automatische Saugaustragung nachgerüstet werden.

Pelletsbox mit Schneckenförderung

Ist ein klassischer Lagerraum nicht erwünscht bzw. möglich, so kann auch eine Pelletsbox aufgestellt werden. Bei einer Pelletsbox ist kein baulicher Aufwand erforderlich und eignet sich vor allem für feuchte Lagerräume. Pelletsboxen werden entweder als verzinkte Stahlbehälter oder als Gewebetanks angeboten. Bei der Variante mit direkter Schneckenförderung werden die Pellets direkt über einen Einschub dem Kessel zugeführt.

Pelletsbox mit Saugsystem

Ist ein klassicher Lagerraum nicht erwünscht bzw. möglich, so kann auch eine Pelletsbox aufgestellt werden. Bei einer Pelletsbox ist kein baulicher Aufwand erforderlich und eignet sich vor allem für feuchte Lagerräume. Pelletsboxen werden entweder als verzinkte Stahlbehälter oder als Gewebetanks angeboten. Bei der Variante mit Saugsystem werden die Pellets in einen Vorratsbehälter befördert und anschließend dem Kessel zugeführt.

 

Nähere Details unter http://www.solarfocus.at/produkte/biomasseheizung/kombikessel/

Zurück zur Heizungsübersicht!